Promotion

Wer nach dem Studium promovieren möchte, hat grundsätzlich mehrere Möglichkeiten: 

  • Die "klassische" Promotionsform ist eine Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl, bei der parallel die Doktorarbeit angefertigt wird. Diese Option ist empfehlenswert, da sie den direkten Kontakt zum Betreuuer gewährleistet.
  • Graduiertenkollegs oder Graduiertenschulen sind spezielle Einrichtungen an Universitäten, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer "hauptberuflich" promovieren. Sie forschen an ihrem Thema, nehmen an Kursen teil und arbeiten an Veröffentlichungen ihrer Forschungsergebnisse.
  • Eine externe Promotion kommt für Personen in Betracht, die außerhalb der Hochschule arbeiten und neben ihrer Berufstätigkeit promovieren wollen.

Die meisten Universitäten bieten Doktorandenprogramme an, in denen neben inhaltlichen Kursen auch wissenschaftliches Arbeiten, Forschungsmethodik, Präsentationstechniken und vieles mehr gelehrt wird. Fachhochschulen besitzen hingegen kein Promotionsrecht.

Die Möglichkeit zur Promotion ergibt sich häufig bereits im Verlauf des Masterstudiums an einer Universität. Studierende, die gute Leistungen zeigen (z. B. qualifizierte Seminarbeiträge, herausragende Noten, exzellente Abschlussarbeiten) und sich engagieren, kommen oft "automatisch" in Kontakt mit ihrem Professor bzw. ihrer Professorin. Sie können das Thema Promotion dann ansprechen oder werden nicht selten auch selbst gefragt.

Promotionsstellen werden meist ausgeschrieben und sind in den gleichen Medien wie Stellenanzeigen zu finden. Darüber hinaus werden sie häufig über E-Mail-Verteiler der WI-Professoren kommuniziert. Es kann sich also lohnen, am eigenen WI-Lehrstuhl nachzufragen, ob es evtl. gerade freie Stellen an anderen Unis gibt.

Die Promotionsmöglichkeit steht Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und gleichgestellten Einrichtungen grundsätzlich offen.

Über die Voraussetzungen, die Zulassung und die Modalitäten der Promotion entscheiden die Universitäten selbst (Fachhochschulen haben kein eigenes Promotionsrecht). Jede Fakultät regelt dies in einer Promotionsordnung, die sich Interessenten vorher ansehen sollten. Sofern Sie mit dem Gedanken spielen nach dem Masterstudium zu promovieren, sollten Sie bei der Wahl des Masterstudiums genau darauf achten, ob und welche Zugangsvoraussetzungen in der jeweiligen Promotionsordnung definiert sind. Häufig werden besondere Anforderungen an Masterabsolventen von Fachhochschulen oder gleichgestellten Einrichtungen gestellt.

Eine Detaildarstellung der Wege zur Promotion findet man in der Übersicht zum deutschen Hochschulsystem der Hochschulrektorenkonferenz in Tabelle 1 bzw. Punkt 5.

Hier finden Sie eine Übersicht exemplarischer Doktorandenprogramme für Interessierte an einer Wirtschaftsinformatik-Promotion. Offene Stellen finden Sie bei den Ausschreibungen.

Universität

Fachlicher Schwerpunkt

Art der Kurse (Umfang, Schwerpunkt)

Fachbereich

Freie Universität Berlin

Business Research

Verschiedene Module zu Theorie, Methodik und wissenschaftlichen Arbeiten über 3 Semester

Link

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Wirtschaftsinformatik

Module zum akademischen Arbeiten allgemein sowie Methoden und Inhalten der BWL und der WI. Pflichtveranstaltungen am Institut und Wahlmöglichkeiten aus anderen Angeboten vor Ort oder bei Konferenzen o.ä.

Link

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wirtschaftswissenschaften

Verschiedene Kurse zu Forschungsmethodik, spezifische Schwerpunkte (z. B. Enterprise Systems, Ökonomie), guter wissenschaftlicher Praxis und zum wissenschaftlichen Arbeiten

Link

Karlsruhe Institute of Technology

Information Systems and Service Design, Informations-wirtschaft und Marketing, Telematik

Service Science, combining technological, economic, legal, and societal perspectives

Link

Ludwig-Maximilians-Universität München

Digital Business

Allgemeines Forschungsstudium, Spezifisches Forschungsstudium und Projektstudie

Link

Technische Universität Berlin

Security Technologies, Economics and Management Science

Abhängig von der Graduiertenschule

Link

Technische Universität Kaiserslautern

Wirtschaftswissenschaften

Zweijährige Doktorandenkurse mit methodischem Schwerpunkt

Link

Technische Universität München

Informatics, Information Science in Health

Abhängig von der Graduiertenschule

Link

Universität Augsburg & Universität Bayreuth

CRM, IT-gestütztes Finanz-management, Strategisches IT-Management, Wertorientiertes Prozessmanagement, IT-Sicherheit und Datenschutz, Kommunikation & IT-gestützte Zusammenarbeit, Energie & kritische Infrastrukturen, Innovationsmanagement

Promotion und Praxis. Verknüpfung von Forschung, Praxis und Lehre in Kooperation mit der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT. Hoher Praxisbezug durch angewandte Forschungsprojekte mit zahlreichen Unternehmen.

Link

Universität Göttingen

Wirtschaftswissenschaften

Insgesamt 20 ECTS in verschiedenen Bereichen

Link

Universität Köln

Information Systems

The IS Track equips Ph.D. students with the tools that are necessary for conducting research in Information Systems. The track offers an interdisciplinary perspective for analyzing real world problems and designing solutions with respect to digitalization and information technology-related phenomena. The course portfolio includes fundamental classes as well as methodological classes.

Link

Universität Mannheim

Operations and Information Systems

Zweijährige Doktorandenkurse mit den Schwerpunkten Information Systems and Operations

Link

Universität Münster

Wirtschaftswissenschaften

Verschiedene Kurse zu allgemeiner Methodik, spezische Schwerpunkte (z. B. Advanced Information Systems) und zu wissenschaftlichen Arbeiten

Link

Universität Paderborn

Wirtschaftsinformatik

Drei Pflichtmodule und drei Wahlpflichtmodule sowie mind. ein wissenschaftlicher Vortrag (bspw. auf Konferenz)

Link

Universität Passau

Data-driven Business, Economics of ICT, IT-Management

Absolvierung von mindestens vier Modulen aus dem Graduiertenprogramm der Wirtschaftswissenschaflichen Fakultät, zweisemestrige Einschreibung als Promotionsstudent, sowie mindestens ein fakultätsöffentlicher Vortrag im Doktorandenkolloquium und regelmäßige Teilnahme am Brown-Bag-Seminar der Wirtschaftsinformatik.

Link

Universität St. Gallen

Management, insbesondere Business Innovation

Insgesamt 3,5 Jahre umfassendes, strukturiertes Programm, führt zum Dr.oec. HSG, Kursphase mit 20 ECTS in Jahr 1 und 2 mit Möglichkeit zur Teilnahme an GSERM, nach Vorstudienkolloquium Kolloquiumsphase mit 12 ECTS in Jahr 2 und 3. Getragen u.a. vom Institut für Wirtschaftsinformatik mit ca. 30 Doktoranden/innen

Link

Universität Stuttgart

Fabrik der Zukunft / Advanced Manufacturing Engineering

Individuelles Curriculum, wissenschaftliche Kernkompetenzen, fachlich-thematische und methodische Kenntnisse

Link

Verbund Niedersächsischer Hochschulen

Gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik / Design Science Research

Umfangreiches Modulangebot mit den Schwerpunkten Erkenntnistheorie, Methoden und Theorieentwicklung

Link

WHU Business School

Wirtschaftswissenschaften

Fachgebietsübergreifendes Methodenstudium und ein fachgebietsspezifisches Studium, 3 - 6 Leistungsnachweise

Link

 

Sie kennen weitere Doktorandenprogramme in der Wirtschaftsinformatik, die hier nicht aufgeführt sind? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Programm

Wer kann sich bewerben?

Alexander von Humboldt-Stiftung: Feodor Lynen-Forschungsstipendium

Keine Einschränkungen

Deutsche Forschungsgemeinschaft: Heisenberg-Programm

Postdocs, die alle Voraussetzungen erfüllen, um auf eine unbefristete Professur berufen zu werden

Deutsche Forschungsgemeinschaft: Emmy Noether-Programm

Postdocs mit zwei bis vier Jahren Forschungserfahrung nach der Promotion

European Research Council: Starting Grants

Keine Einschränkungen

Fritz Thyssen-Stiftung

Keine Einschränkungen

Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung: Förderung von Habilitierenden und Juniorprofessoren

Keine Einschränkungen

Marie-Curie-Stipendien

Keine Einschränkungen

 

Sie kennen weitere Fördermöglichkeiten für Wirtschaftsinformatikerinnen/Wirtschaftsinformatiker, die hier nicht aufgeführt sind? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf.